INTEAM+ – Erforschung objektiver Masse zur Bewertung der Teamperformance in medizinischen VR-Settings

«INTEAM+: Revolution in der Gesundheitsausbildung mit VR und datenbasiertem Feedback für effektivere Teamarbeit?»

Abstract

Das INTEAM-Projekt zeichnete sich durch die erfolgreiche Implementierung eines interprofessionellen Teamtrainings in der virtuellen Realität (VR) aus, wodurch Medizinstudierenden und Pflegefachpersonen (FH) die Möglichkeit geboten wurde, kollaborativ zu üben und ihre Fähigkeiten in der Teamarbeit zu verfeinern.

 

INTEAM+ – Die Weiterentwicklung

 

Im Nachfolgeprojekt, INTEAM+, zielen wir darauf ab, die bisherigen Erfolge zu vertiefen und zu erweitern, indem wir die Anwendung objektiver Messgrössen zur Beurteilung der Teamperformance in medizinischen Umgebungen erforschen. Dabei werden Parameter wie die Herzfrequenz (EKG), elektrodermale Aktivität (EDA) und Eye-Tracking hinsichtlich ihres Potenzials zur Erfassung und Beurteilung von Teamzusammenarbeit, Koordination und Teamführung evaluiert.

 

Unsere Partner und ihre Expertise

 

Die Zusammenarbeit zwischen der Fernfachhochschule Schweiz, der Universitären Notfallklinik des Inselspitals und der Berner Fachhochschule des Departement Gesundheit bildet das Fundament von INTEAM+. Diese Partnerschaft ermöglicht uns, auf das bereits etablierte interprofessionelle Teamtraining aufzubauen und unsere Expertise in diesem Bereich weiterzuentwickeln. Die im Rahmen dieses Projekts erlangten Erkenntnisse sollen langfristig dazu beitragen, die Ausbildung von Pflegefachpersonen und Medizinstudierenden zu verbessern und insbesondere die Teamarbeit in der klinischen Praxis zu optimieren.

 

(Zwischen-) Ergebnisse und Infos zum Projektstand

Nach dem Abschluss der Datensammlung und der ersten Auswertung der Videoaufnahmen konzentrieren wir uns nun auf die Analyse der physiologischen Daten. Diese Phase zielt darauf ab, grundlegende Muster in der Teamkommunikation und -dynamik zu identifizieren. Diese Erkenntnisse werden nicht nur unsere VR-Trainingsmethoden verbessern, sondern auch als Basis für zukünftige Projekte dienen, die diese Muster detaillierter untersuchen. Unser Ziel ist es, durch dieses tiefergehende Verständnis die Teamarbeit im Gesundheitswesen effektiver zu gestalten und somit die Grundlagen für weiterführende Forschungen und Entwicklungen zu legen.

Translation

Ein Weg in die Zukunft

Dieses Projekt ist ein erster Schritt auf dem Weg zu einer tieferen Untersuchung der Strukturen und Dynamiken zwischen den Teams in VR-Simulationsszenarien. Die hierbei generierten Erkenntnisse könnten von erheblichem Nutzen für zukünftige Trainingsprogramme sein, indem sie dazu beitragen, die Teamleistung und Zusammenarbeit im medizinischen Kontext nachhaltig zu steigern.

 

Projektwebseite:

https://visl.ch/

 

Hauptansprechperson:

MSc. Rafael Wespi

 

Vorgängiges Projekt:

INTEAM – Interprofessionelles Teamtraining in Virtual Reality

Ansprechperson(en)

Beteiligte Personen

Beteiligte Institutionen